STADTMUSEUM AICHACH

SchuleN und Kinder im Museum

Auf den Besuch mit Ihrer Schulklasse oder Kindergartengruppe freuen wir uns!

Eintritt und Führung für Schulklassen sind im Stadtmuseum Aichach kostenfrei. Museumsführungen sind an allen Wochentagen zwischen 8 Uhr und 20 Uhr möglich. Dauer und Inhalt der Führung können individuell zwischen Lehrkraft und Museum vereinbart werden.
Vorkenntnisse der Lehrerinnen und Lehrer setzen wir nicht voraus. Unsere Museumsführer sind mit den Inhalten des Museums und den Möglichkeiten didaktischer Reduktion und Vermittlung vertraut.

Eine Anmeldung ist dringend erforderlich. Anmeldung und Informationen unter
Telefon: (08251) 82 74 72    oder unter
E-Mail: stadtmuseum@aichach.de

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Gruppe einen informativen und erlebnisreichen Aufenthalt im Stadtmuseum Aichach!

 


Kindergärten und Vorschulkinder

 

Eichi Eichhörnchen1.jpg

Eichi Eichhörnchen

Eichi, das Eichörnchen wohnt seit vielen Jahren im großen Eichenbaum vor dem Museum und kann von seinem Haus aus durch das Fenster ins Museums schauen. Deswegen kennt er sich bestens mit dem Museum und seinen Ausstellungsstücken aus. Während der Führung mit Eichi Eichhörnchen werden die Kinder spielerisch mit der Aichacher Stadtgeschichte und den Museumsobjekten vertraut gemacht.

Dauer: ca. 60-90 Minuten (oder auch nach Absprache individuell gestaltbar)

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren und Vorschulkinder

Gruppe: max. 20 Kinder

 

Vom Flachs zum Gewand1.jpg

"Vom Flachs zum G'wand"

In der Museumsführung „Vom Flachs zum G’wand“ werden zahlreiche Aspekte rund um das Thema „Textilien“ aufgegriffen. Mit einer Märchenerzählung und einem Film wird die die Verarbeitung des Flachses genauer betrachtet. Anhand von Mitmachstationen und einer Leinölverkostung werden auch die Sinne der Kinder angesprochen.

Dauer: ca. 60-90 Minuten (oder auch nach Absprache individuell gestaltbar)

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren und Vorschulkinder

Gruppe: max. 20 Kinder

 

Flachsbreche.JPG

Leben und Arbeiten auf dem Land

Wie lebte und arbeitete man damals auf dem Land? Während dieser Führung erfahren die Kinder, wie die Menschen noch vor 100 Jahren - in einer Zeit vor Supermärkten und Fernsehern - auf dem Land lebteb und arbeiteten. Hierbei wird näher auf die Vielfalt und Bedeutung des historischen ländlichen Handwerkes, wie des Landwirts, des Bäckers und des Schmieds eingegangen.

Dauer: ca. 60-90 Minuten (oder auch nach Absprache individuell gestaltbar)

Geeignet für Kinder bis 10 Jahren und Vorschulkinder

Gruppe: max. 20 Kinder

 


Schulbesuch im Museum

 

"Vom Flachs zum G'wand"

Bei dieser Museumsführung wird der Frage nachgegangen, wie die Menschen damals ihre eigenen Stoffe und ihre Kleidung selbst hergestellt haben. Es werden hierbei zahlreiche Aspekte rund um das Thema „Textilien“ behandelt und beantwortet. Mit einer Märchenerzählung und einem Film wird die die Verarbeitung des Flachses genauer betrachtet. Anhand von Mitmachstationen und einer Leinölverkostung werden auch die Sinne der Kinder angesprochen.

Dauer: ca. 60-90 Minuten (oder auch nach Absprache individuell gestaltbar)

Geeignet für Kinder ab 6 Jahren und Vorschulkinder

Gruppe: max. 20 Kinder

 

Aichacher Tracht 2.jpg

"Buttern wie zu Omas Zeiten"

Es ist mit Sicherheit jedem schon einmal passiert, dass man Sahne zu lange geschlagen hat. In diesem Fall hat man die Sahne schon fast zu Butter geschlagen. Früher hat man auf diese Weise Butter hergestellt, heutzutage hat jeder Butter meist aus dem Supermarkt im Kühlschrank. Im Museum können die Kinder den Prozess des Butterherstellens nachvollziehen und bekommen auch einen Einblick in das bäuerliche Leben und Haushalten von damals. Zum Abschluss können die Kinder die selbst hergestellten Produkte bei einer gemeinsamen Brotzeit kosten.

Mitzubringen sind: Schürze und ein dichtverschließbares Glas

Dauer: ca. 90-120 Minuten (oder auch nach Absprache individuell gestaltbar)

Geeignet für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Gruppe: max. 15 Kinder

 

IMG_6564.JPG

"Wäsche waschen wie zu Omas Zeiten"

Schwere Arbeiten wie Wasser schleppen, den Waschkessel einheizen, Wäsche schlagen, reiben und wringen lagen damals an der Tagesordnung der Frauen. Heutzutage wechseln wir unsere Kleidung nahezu täglich und werfen sie in die vollautomatische Waschmaschine. Bei dieser Museumsführung sollen die Kinder die Aufgaben, die am sogenannten Waschtag angefallen sind, nachempfunden, erklärt und auch selber angewendet werden.

Mitzubringen sind: 1-2 schmutzige Kleidungsstücke, Plastiktüten zum Mitnehmen der feuchten Kleidungsstücke, Handtuch, da die Kinder auch nass werden

Dauer: ca. 90-120 Minuten (oder auch nach Absprache individuell gestaltbar)

Geeignet für Kinder von 7 bis 13 Jahren

Gruppe: max. 15 Kinder

IMG_1687.jpg

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren