STADTMUSEUM AICHACH


15. & 29. Februar 2020, 14.30 Uhr - Sonderfürhung (Claudia Böhme)

„Mit anderen Augen sehen…“

Fühl mal.jpg

Die Sonderausstellung „Fühlmal. Eine Mitmach-Ausstellung“ geht nun in die letzten Züge. Doch an den beiden Samstagen, am 15. und 29. Februar, bietet das Stadtmuseum Aichach jeweils um 14.30 Uhr eine besondere Art an Führung an. Gemeinsam begeben wir uns auf einen Rundgang für blinde und sehende Fühlmenschen sowie alle, die ihren Tastsinn neu entdecken wollen.
Manches, was mit den Augen gesehen wird, wird durch den Tastsinn, das sind in erster Linie die Hände, nicht bestätigt. Erst durch den Tasteindruck entsteht eine genauere Vorstellung von den Gegenständen.
Blinden Menschen sagt man einen besonders ausgeprägten Tastsinn nach. Stimmt das aber auch wirklich immer? Auch für Sie bietet die Sonderausstellung „Fühlmal. Eine Mitmach-Ausstellung“ spannende Herausforderungen und Tasterfahrungen, die es zu erkunden braucht.
Lassen Sie uns gemeinsam auf eine tastsinnige Reise mit der blinden Museumspädagogin Claudia Böhme gehen. 

Die Führung beginnt um 14.30 Uhr im Eingangsbereich des Stadtmuseums und ist im regulären Eintrittspreis inbegriffen.
(Foto: Martina Seefried)


1. März 2020, 14.15 Uhr - öffentliche Sonntagsfürhung (Ulrike Fischer-Mayerle)

"Das Stadtmuseum als Ergänzung zur Stadtführung. Objekte beim interaktiven Rundgang entdecken"

Burg Wittelsbach (Stadtmuseum Aichach).JPG

Am Sonntag, den 1. März, bietet das Stadtmuseum Aichach wieder eine öffentliche Führung an. Die ehrenamtliche Museumsmitarbeiterin und Stadtführerin Ulrike Fischer-Mayerle wird dabei viele Objekte und deren Geschichte bei einem interaktiven Rundgang durch die ständige Ausstellung des Stadtmuseums erläutern. Dabei werden große und kleine Episoden der Stadtgeschichte aufgegriffen, die heute noch bei genauerer Betrachtung im Stadtbild zu erkennen sind. Die Stadtgeschichte reicht dabei weit bis ins 10. Jahrhundert und ist eng mit der Dynastie der Wittelsbacher verbunden. Die Herrscherfamilie, die von 1180 bis 1918 als Herzöge, Kurfürsten und Könige Bayern regierte, benennt sich nach ihrer Stammburg Wittelsbach bei Aichach. Als Burg Wittelsbach 1208/09 zerstört wurde, übernahm Aichach die Rolle als Zentrum im nordwestlichen Altbayern. Diese Funktion prägt die Stadt an der Paar bis heute. Anhand ausgewählter Objekte wird die Geschichte der Stadt Aichach und seines Umlandes genauer beleuchtet und gemeinsam können sich die Besucher auf einen Weg in die Vergangenheit machen. Außerdem bietet sich an diesem Tag der letzte Besuch in der Sonderausstellung „Fühlmal. Eine Mitmachausstellung“, die nun ein Ende findet.

Die Führung beginnt um 14.15 Uhr im Eingangsbereich des Stadtmuseums und ist im regulären Eintrittspreis inbegriffen.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung