STADTMUSEUM AICHACH

Stadtansicht - klein.jpg

Stadt Aichach

Die altbayerische Herzogsstadt Aichach ist seit Jahrhunderten das Zentrum des Aichacher Landes. Heute leben rund 22.000 Einwohner in der Stadt und den eingemeindeten Orten. 

Die sanften Hügel des Umlandes und der gemütliche Lauf der Paar prägen Land und Leute. Die Spuren der traditionsreichen Geschichte sind auf Schritt und Tritt erlebbar. Als moderne Verwaltungsstadt bietet Aichach neben zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten auch ein umfangreiches Kulturangebot.


Aichach und Wittelsbach

Die Geschichte der Stadt Aichach und ihres Umlandes ist eng verbunden mit dem berühmten Adelsgeschlecht der Wittelsbacher, das 738 Jahre (1180-1918) Bayern regierte. Die Dynastie benennt sich seit 1115 nach der Burg Wittelsbach – gelegen auf einem Hügel oberhalb des Paartales bei Aichach. Zum 900jährigen Jubiläum der urkundlichen Erstnennung feierte die Stadt Aichach das "Wittelsbacher Jahr". 

Die Seite wittelsbach900.de informiert über die enge Beziehung der Wittelsbacher zu Aichach.

20140321_DSC1659-klein.jpg


Freibad Aichach (1).jpg

Aichach am Ohr

„Aichach am Ohr“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Stadtmuseums Aichach und der vhs Aichach-Friedberg. Im Rahmen dieses Projektes erstellten Aichacher Bürgerinnen und Bürger Hörbeiträge zu besonderen Orten in und um Aichach. Die Aichacher Hörenswürdigkeiten stehen auch zum Download bereit.


Wittelsbacher Museum im Unteren Tor

Das Wittelsbacher Museum in Aichach ist ein Zweigmuseum der archäologischen Staatssammlung. Es zeigt die frühe Besiedelungsgeschichte der Region von der Urgeschichte über die Römer bis ins Mittelalter. Im Mittelpunkt stehen Ergebnisse der Ausgrabungen auf Burg Wittelsbach, dem ehemaligen Stammsitz der bayerischen Herrscherdynastie.

Darüber hinaus bietet der historische Stadtturm einen schönen Blick über die Altstadt.

Unteres Tor - klein.jpg


Sisi-Schloss - Kopie.jpg

Sisi-Schloss in Unterwittelsbach

Das Wasserschloss in Unterwittelsbach diente seit dem Mittelalter als Herrschaftssitz und Landschlösschen. 1838 erwarb es Herzog Max in Bayern, der "Zithermaxl", als Jagdschloss und verbrachte hier lange Aufenthalte. In Erinnerung an seine Tochter Sisi werden im idyllisch gelegenen Sisi-Schloss jährlich wechselnde Sonderausstellungen zum Leben der berühmten Kaiserin gezeigt.


Heimatverein Aichach

Der Heimatverein Aichach nimmt sich der Geschichte des Aichacher Landes an und setzt sich für die Bewahrung des heimatlichen Raumes ein. Kulturhistorische Exkursionen und  Vorträge zu geschichtlichen Themen tragen zum kulturellen Bildungsangebot in der Region bei.  

Der Heimatverein Aichach sieht darüber hinaus eine seiner Aufgaben in der Unterstützung und Mitgestaltung des Aichacher Stadtmuseums. Viele Vereinsmitglieder bringen sich im Freundeskreis des Museums ein. Die Tätigkeitsfelder reichen dort von der Vorbereitung von Sonderausstellungen über Führungen bis zu den Aufsichtsdiensten. 

HVAIC in Lauterbach 1.jpg


Bild017_Neg.Nr.18.jpg

Kunstverein Aichach

Der Kunstverein Aichach versteht sich als Vermittler und Ansprechpartner für Kunst, Künstler und Kultur. Mit Ausstellungen zeitgenössischer Kunst aller Gattungen sollen Entwicklungen in der Region, wie auch der überregionalen Kultur berücksichtigt werden. Der bayernweit von der Stadt Aichach und der Stadtsparkasse Aichach ausgeschriebene Kunstpreis mit begleitender Ausstellung, die Mitgliederausstellung und die Ausstellungsreihe „Das kleine Format“ sind fester Bestandteil des Jahresprogramms. Als Ergänzung zu den Ausstellungen oder auch unabhängig davon finden zahlreiche weitere Veranstaltungen statt. 


Kreis- und Heimatbücherei

Die Kreis- und Heimatbücherei hält umfangreiche Fachliteratur zu Geschichte, Volkskunde, Kunstgeschichte, Geographie sowie zu allen Bereichen, die den Landkreis Aichach-Friedberg betreffen, bereit. Sie ist eine Einrichtung des Landkreises Aichach-Friedberg und steht jedem Bürger und jeder Bürgerin kostenlos zur Verfügung. Die Seiten des Landkreises Aichach-Friedberg geben auch Auskunft über Archiv- und Heimatpflege, Tourismus und das Jahrbuch "Altbayern in Schwaben".


Wittelsbacher Land e.V.

Der Wittelsbacher Land e. V. hat sich die Förderung und Erhaltung der nachhaltigen Entwicklung, der natürlichen Lebensgrundlagen und der Identität der Bevölkerung im Landkreis Aichach-Friedberg (Wittelsbacher Land) auf die Fahne geschrieben, betreut regionale Entwicklungsprojekte und führt zahlreiche Informationen über Land und Leute zusammen.

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung