STADTMUSEUM AICHACH

Das Stadtmuseum Aichach

Das Stadtmuseum Aichach widmet sich auf rund 1.000 qm der Geschichte und Kultur der Stadt Aichach und ihres Umlandes. Der zeitliche Bogen erstreckt sich von den Anfängen der Stadt im Mittelalter bis hin zu den großen Veränderungen in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Neben der umfangreichen Dauerausstellung zeigt das Museum regelmäßig Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen.

 

Kindheit 008 (640x637).jpg

Noch bis 23. Oktober 2016

Kindheit in der Nachkriegszeit

1945-1955 – Fotografien alliierter Bildberichterstatter

Jedes Bild und jedes Kind erzählt eine eigene Geschichte, aber eines verbindet sie alle: Die große Not und Zerstörung nach dem Ende des Krieges und die ersten Anfänge des Wiederaufbaus. Die Ausstellung zeigt 40 ausgewählte Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus der Sammlung Michael-Andreas Wahle, die eindrücklich die Situation der Kinder im Nachkriegsdeutschland illustrieren. Daneben geben Fotografien örtlicher Sammler einen Einblick in die Kindheit im Aichacher Land während der Mitte des 20. Jahrhunderts.

 

Regelmäßig finden öffentliche Führungen, Vorträge und andere Veranstaltungen statt. 

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung