STADTMUSEUM AICHACH

800 Jahre Deutscher Orden im Aichacher Land

 

15. Mai 2011 - 5. Februar 2012

 

Die Ausstellung widmete sich den Spuren, die der Deutsche Orden im Aichacher Land hinterlassen hat.

Der Deutsche Orden, 1190 vor Akkon in Palästina gegründet, kann im Aichacher Land auf eine 800jährige Geschichte zurückblicken. Bereits 1210 war dem Ritterorden die Pfarrei Aichach von Herzog Ludwig dem Kelheimer geschenkt worden. Mit der Errichtung der Kommende Blumenthal ab 1296 entstand ein bedeutender Herrschaftsmittelpunkt, von dem aus der Deutsche Orden großen Einfluss auf das wirtschaftliche, kulturelle und religiöse Leben im Aichacher Land nahm. Bis zur Säkularisation 1805 gehörten dem Orden unter anderem die Stadtpfarrei Aichach, das Benefizium Oberwittelsbach und die Wallfahrtskirche Maria Birnbaum.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung