STADTMUSEUM AICHACH

Geschichte vor der Tür

Kinder und Jugendliche auf den Spuren des Fotografen Eduard Haertinger

 

24. Juni - 5. August 2012


EH SCH 3614 Landschaft (Oberwittelsbach).jpg

Der Architekt und Fotograf Eduard Haertinger (1891 bis 1974) begeisterte sich seit seiner Jugend für Kunst und künstlerische Fotografie und unternahm zahlreiche Fototouren durch ganz Bayern. Sein fotografischer Nachlass, den die Familie dem Bayerischen Landesverein für Heimatpflege e.V. überlassen hat, umfasst 13.000 Schwarzweiß-Aufnahmen.

Bilddatenbank Eduard Haertinger beim Bayerischen Landesverein für Heimatpflege

Um diesen Fotonachlass auch jungen Menschen zugänglich zu machen, initiierte der Bayerische Landesverein für Heimatpflege zusammen mit der Stiftung art.131 des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus das Projekt „Geschichte vor der Tür“. Im Rahmen des Projekts beschäftigten sich nun Klassen der Grundschule Affing, der Geschwister-Scholl-Mittelschule Aichach, der Realschule Affing-Bergen, der Wittelsbacher-Realschule Aichach und des Paul-Klee-Gymnasiums Gersthofen sowie die QA-Kunstgruppe der JVA Aichach mit den Fotografien Haertingers. Die Schüler im Alter zwischen zehn und 24 Jahren befragten Zeitzeugen, stellten die historischen Motive gegenwärtigen Situationen gegenüber, vergoldeten, stuckierten, marmorierten und verfremdeten die Vorlagen auf künstlerische Art und Weise.

Bereichert wurde die Sonderausstellung durch einen Streifzug durch die spannende Welt der historischen Fotografie, für den der Aichacher Fotohistoriker Franz Achter gewonnen werden konnte.

GvdT_web2.jpg

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung