STADTMUSEUM AICHACH

Unruhige Zeiten

Aichach und die napoleonischen Kriege

 

20.12.2015 - 17.04.2016

verlängert bis 1. Mai 2016

Die napoleonischen Kriege brachten große Not über ganz Europa und veränderten es grundlegend. In der Sonderausstellung wurden neben den Kriegslasten der Bevölkerung Aichachs und seiner Umgebung auch die Folgen der Kriege thematisiert. 

Das Schicksal des Aichacher Bräus, zeitweiligen Bürgermeisters und Chronisten Lorenz Aloys Gerhauser steht beispielhaft für die schweren Bedrückungen, unter denen die bayerische Zivilbevölkerung zu leiden hatte. Seine Aufzeichnungen geben Einblick in eine spannende Zeit und führten thematisch durch die Ausstellung.

Der Brief eines Soldaten aus dem Russlandfeldzug und die Uniform eines bayerischen Infanteristen illustrierten neben weiteren Objekten aus dem Bestand des Stadtmuseums die Geschichte dieser unruhigen Zeiten.


Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung