STADTMUSEUM AICHACH

Das Stadtmuseum Aichach

Das Stadtmuseum Aichach widmet sich auf rund 1.000 qm der Geschichte und Kultur der Stadt Aichach und ihres Umlandes. Der zeitliche Bogen erstreckt sich von den Anfängen der Stadt im Mittelalter bis hin zu den großen Veränderungen in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Neben der umfangreichen Dauerausstellung zeigt das Museum Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen.

Regelmäßig finden öffentliche Führungen, Vorträge und andere Veranstaltungen statt. 

 

aktuelles


weitere Veranstaltungsangebote finden Sie HIER.



HOLZ MACHT SACHEN!

eine Wanderausstellung zu Mensch und Natur

Holz macht Ausstellung!

Die Ausstellung beleuchtet die jahrtausendealte Verbindung zwischen Natur und Mensch aus ver-schiedenen Perspektiven. Ob nachhaltiges Spiel-zeug, Klo2Go oder ein Modell, das neueste For-schungsergebnisse zeigt - Holz macht Fortschritt!

Holz macht Zweig!

Die Ausstellung wächst wie ein Baum und verzweigt sich jetzt weiter! Erstmals werden im Stadtmuseum Aichach neue Objekte, neue Mitmachstationen und neue Schwerpunkte zum Thema "Holz macht Sachen!" gezeigt.

Holz macht Erlebnis!

Riecht den Duft der Bäume, ertastet verschiedene Holzarten, geht mit einer Bräutigamseiche auf Partner-suche oder entspannt euch auf einer Holzliege vor dem Museum. Für Kinder gibt es Holzspielzeug, ein Kasperltheater und ein eigenes Rätselheft.

Holz macht mit!

Auf Instagram und Facebook @holzmachtsachen könnt ihr euch informieren und eure eigenen Ideen und Projekte zum Thema in die Ausstellung bringen: Mit #holzmachtsachen markierte Posts werden im Museum auf einem Monitor als digitale Exponate gezeigt. Darüber hinaus könnt ihr eure holzigen Sachen direkt ins Museum bringen und damit auch zur Ausstellung beitragen.

Rahmenprogramm zur Sonderausstellung "Holz macht Sachen!"


Kinderworkshop "Holz macht musik!"

Samstag, 13. Juli, 14:30 – 16:30 Uhr

Nach einem kleinen Rundgang durch die Ausstellung "Holz macht Sachen!" erfahren die Kinder woher der Name "Block"-Flöte eigentlich kommt und lernen die ganze Flötenfamilie kennen. Passend dazu spielt Flötenlehrerin Karin Albert mit ihren Schülerinnen und Schülern verschiedene Musikstücke, von alten Zaubersprüchen über Mozart bis zu bekannten Kinderliedern. Natürlich dürfen die Kinder mit Body-Percussion und Mitsingen auch wieder selbst aktiv werden. Zum Schluss bekommt jeder eine eigene Kuckuckspfeife zum verzieren und es wird ein gemeinsames Abschlussstück gespielt.

Anmeldung bis Freitag, 12.07. um 12 Uhr unter stadtmuseum@aichach.de oder 08251/82 74 72.

Treffpunkt: Kasse Stadtmuseum

Alter: 6 - 10 Jahre

Teilnehmer: max. 15 Kinder

Kosten: 3 € zzgl. 2 € Materialkosten


Kinderworkshop "Auf den Spuren des Eisenerzes im Grubet"

Samstag, 20. Juli, 14:30 – 16:30 Uhr

Was hat es mit den vielen Trichtergruben im Grubet auf sich? Was ist ein Rennofen oder ein Grubenhaus? Antwort darauf gibt es bei einem Spaziergang durch das archäologische Gelände am Grubethaus und das Trichtergrubenfeld. Zum Abschluss darfst du selbst ein kleines Werkstück aus Zinn gießen und mit nach Hause nehmen.

Wo: archäologisches Freigelände beim Grubethaus, Grubet 1, 86551 Aichach

Alter: ab 7 Jahre

Teilnehmer: max. 12 Kinder

Kosten: 3 € zzgl. 3 € Materialkosten

Anmeldung bis Freitag, 19.7. um 12 Uhr


VON DER STEINZEIT INS MITTELALTER

KOSTENLOSE FÜHRUNG DURCH DAS WITTELSBACHER MUSEUM

SONNTAG, 21. JUlI, 14:30 UHR

Erfahren Sie Spannendes über Aichachs Geschichte aus archäologischer Sicht. Von der ersten Besiedelung des Aichacher Raums in der Steinzeit, über die Eisenerzverhüttung im Grubet bis zu den Ausgrabungen auf der Burg Wittelsbach. Zum Abschluss erwartet Sie im obersten Geschoß ein außergewöhnlicher Ausblick. Vier Fenster und vier Monitore bieten
gleichzeitig einen einzigartigen Blick in die Gegenwart und Vergangenheit Aichachs.

Eintritt und Führung sind kostenlos.
Treffpunkt: An der Kasse im 1. OG.


Aichach – Wiege der Wittelsbacher

kostenlose Führung durch die Ausstellung im FeuerHaus

Sonntag, 28. Juli, 10:30 Uhr

Das Adelsgeschlecht der Wittelsbacher lenkte über 700 Jahre die Geschicke Bayerns. Bis 1918 regierten sie als Herzöge, Kurfürsten, Könige und Kaiser. Jeder kennt die schillernden Wittelsbacher, den "Märchenkönig" Ludwig II. und seine Cousine "Sisi", Kaiserin
Elisabeth von Österreich.

Dass die Wurzeln der Wittelsbacher in Aichach liegen, wissen die wenigsten. Im Ortsteil Oberwittelsbach
lassen sich noch heute die Reste der ehemaligen Stammburg entdecken. Welche spannende Geschichte die Wittelsbacher nach ihren Anfängen in Aichach geschrieben haben, erzählt nun die Ausstellung "Aichach - Wiege der Wittelsbacher".

Eintritt und Führung sind kostenlos.


Der Burgplatz Oberwittelsbach

kostenlose Führung zur Wiege der Wittelsbacher

Sonntag, 28. Juli, 14:00 Uhr

Aichach - die „Wiege der Wittelsbacher“. 1115 nannte sich das berühmte Adelsgeschlecht erstmals nach der Burg in Oberwittelsbach und machte sie zu ihrem Stammsitz. Die Dynastie brachte bayerische Herzöge, Fürsten und Könige hervor. Heute ist der Burgplatz ein wichtiger Erinnerungsort an die Anfänge der Wittelsbacher.

Von der ehemaligen Burg ist allerdings nicht mehr viel zu sehen. Nachdem der Wittelsbacher Pfalzgraf Otto VIII. den deutschen König Philipp von Schwaben in Bamberg ermordete, ließ der bayerische Herzog die Burg in Oberwittelsbach schleifen. Als Sühne wurde an ihrer Stelle eine Kirche erbaut. Die Burgkirche ist nun nach einer aufwändigen, mehrjährigen Sanierung wieder zugänglich.

Treffpunkt: Eingang zum Burgplatz


Holz macht Sachen!

kostenlose Führung durch die Sonderausstellung im Stadtmuseum

Sonntag, 28. Juli, 14:30 Uhr

Besucherinnen und Besucher lernen die jahrtausendealte Beziehung zwischen Baum und Mensch neu kennen. Ob nachhaltiges Spielzeug, Klo2Go oder ein Modell, das neueste Forschungsergebnisse zeigt – die Ausstellung erlaubt unterschiedlichste Perspektiven auf das Thema.

Die Sonderausstellung zeigt aber nicht nur Exponate und vermittelt Wissenswertes rund um Holz, Baum und Wald, sondern will auch Erlebnisse bieten. Wie riechen Bäume, wie fühlen sich die verschiedenen Holzarten an, wie klingt ein hölzernes Froschkonzert? Das uns vieles mehr erfahren Interessierte am kommenden Sonntag im Stadtmuseum Aichach.

Eintritt und Führung sind kostenlos.


DIE HIGHLIGHTS DES STADTMUSEUMS

SONNTAG, 04. August, 14:30 Uhr - KOSTENLOSE FÜHRUNG

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch die Aichacher Stadtgeschichte und bestaunen Sie eines der ältesten Objekte im Museum: die sogenannten „Aichacher Löwen“. Einen rund sieben Zentner schwerer Stein, der erst 1976 bei der Renovierung der Stadtpfarrkirche entdeckt wurde. Schauen Sie auf eine Stippvisite bei Kaiser Ludwig dem Bayern vorbei, oder erfahren Sie was es mit dem „Boarisch G’wand“ auf sich hat. Außerdem lernen Sie ein weltweit einzigartiges Ausstellungstück kennen. Auf der 15 Meter langen Einquartierungszettelbahn des ehemaligen Bürgermeisters Lorenz Alois Gerhauser wird deutlich, welche Nöte und Sorgen die
Aichacher Bürger während der napoleonischen Kriege durchzustehen hatten.

Treffpunkt: Im Eingangsbereich des Stadtmuseums.
Eintritt und Führung sind kostenlos.


Ferienprogramm "WASCHEN WIE ZU UROMAS ZEITEN"

DienstaG, 13. AUGUST, 14:30 - 16:30 UHR

Heutzutage wechseln wir unsere Kleidung fast täglich und schmeißen sie dann einfach in die vollautomatische Waschmaschine. Doch Wäschewaschen war nicht immer so einfach. Früher war das Knochenarbeit: Wassereimer schleppen, Waschkessel einheizen und die Wäsche schlagen, reiben und auswringen. Das gehörte damals zum Tagesgeschäft der Frauen. In unserem Workshop dürfen die Kinder selbst Zupacken und Ausprobieren! Sie erfahren wie und womit damals Wäsche gewaschen wurde. Wobei uns einige Waschmittel heute bestimmt komisch vorkommen. Als Belohnung dürfen unsere jungen Besucherinnen und Besucher ein kleines Geschenk mit heimnehmen!

Bitte mitbringen: Handtuch und Ersatzkleidung, da die Kinder nass werden. Plastiktüte zum Mitnehmen der feuchten Kleidungsstücke.

Treffpunkt: Kasse Stadtmuseum

Alter: ab 5 Jahre

Teilnehmerzahl: max. 12 Kinder

Kosten: 3 € zzgl. 1 € Materialgeld

Anmeldung über das Ferienprogramm der Stadt Aichach.


Kinderworkshop "waldbaden - Seelbalsam in der heutigen Zeit"

Mittwoch, 21. August, 10:00 – 13:00 Uhr

Kinder sollen die Vielfalt des Waldes spielerisch und mit Spaß kennenlernen. Die Förderung der kognitiven Fähigkeiten, Konzentration, Beobachtung, Kreativität und Sensibilisierung der Sinne wird hierbei auch trainiert.

Bitte mitbringen: wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Sitzkissen (falls vorhanden), Getränk, kleine Brotzeit, Mücken- und Zeckenschutz (bitte zu Hause auftragen)

Treffpunkt: Parkplatz am Grubet.

Anmeldung bis 14.08. unter kontakt@spektrum-wald.de.

Kosten: 25 € pro Person

Alter: 6 bis 10 Jahre

Teilnehmerzahl: max. 6

Anmeldung bis 14.08. unter kontakt@spektrum-wald.de.