STADTMUSEUM AICHACH

Das Stadtmuseum Aichach

Das Stadtmuseum Aichach widmet sich auf rund 1.000 qm der Geschichte und Kultur der Stadt Aichach und ihres Umlandes. Der zeitliche Bogen erstreckt sich von den Anfängen der Stadt im Mittelalter bis hin zu den großen Veränderungen in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Neben der umfangreichen Dauerausstellung zeigt das Museum Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen.

Regelmäßig finden öffentliche Führungen, Vorträge und andere Veranstaltungen statt. 

 

aktuelles


weitere Veranstaltungsangebote finden Sie HIER.



Das Wittelsbacher Museum ist ab dem 1. märz wieder geöffnet!

 


Das neue Kinderprogramm für 2024 ist online!

Der Flyer ist demnächst in den Museen der Stadt Aichach erhältlich oder  hier zum Download.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

 


Was, Für wen, wie?
Sammeln im Museum

Kinderworkshop

Samstag, 17. Februar, 14:30 Uhr

Fast jeder sammelt etwas. Egal ob Schlüsselanhänger, Steine oder Sammelkarten, für jeden ist etwas anderes kostbar. Doch was ist für ein Museum wertvoll? Bei einem Rundgang durch die Sonderausstellung erfährst du dies und vieles mehr. Anschließend basteln die Kinder eine Ausstellungsbox für ihre Schätze.

Dauer: 120 Minuten
Alter: ab 6 Jahren
Teilnehmer: max. 12 Kinder
Kosten: 3 € zzgl. 3 € Materialgeld

Anmeldung bis spätestens Freitag, 16. Februar um 12 Uhr unter stadtmuseum@aichach.de oder 08251 / 82 74 72.


VoN analog zu Digital

Kostenlose Aktion zur Digitalisierung von fotografischen glasplatten und anderen negativen

Sonntag, 25. Februar, 14:30 Uhr 

 


Die sogenannten Aichacher Löwen gehören zu den ältesten Exponaten in unserer Ausstellung.
Foto: Philipp Rein.

DIE HIGHLIGHTS DES STADTMUSEUMS

SONNTAG, 03. März, 14:30 Uhr  - KOSTENLOSE FÜHRUNG

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch die Aichacher Stadtgeschichte und bestaunen Sie eines der ältesten Objekte im Museum: die sogenannten „Aichacher Löwen“. Ein rund sieben Zentner schwerer Stein, der erst 1976 bei der Renovierung der Stadtpfarrkirche entdeckt wurde. Schauen Sie auf eine Stippvisite bei Kaiser Ludwig dem Bayern vorbei, oder erfahren Sie was es mit dem „Boarisch G’wand“ auf sich hat. Außerdem lernen Sie ein weltweit einzigartiges Ausstellungstück kennen. Auf der 15 Meter langen Einquartierungszettelbahn des ehemaligen Bürgermeisters Lorenz Alois Gerhauser wird deutlich, welche Nöte und Sorgen die Aichacher
Bürger während der napoleonischen Kriege durchzustehen hatten.

Gottfried Hecht, Mitglied im Freundeskreis des Stadtmuseums und ehemaliger Museumsleiter, nimmt Sie mit auf eine spannende Reise durch die Aichacher Geschichte.

Treffpunkt: Im Eingangsbereich des Stadtmuseums.
Eintritt und Führung sind kostenlos.