STADTMUSEUM AICHACH

Die Anfänge des Aichacher Heimatmuseums reichen bis an den Beginn des 20. Jahrhunderts zurück, als Heimatfreunde begannen, heimat- und volkskundlich bedeutende Gegenstände aus dem Aichacher Raum zusammenzutragen. So entstand im Laufe der folgenden Jahrzehnte eine beachtliche Sammlung, die den Grundstock des heutigen Museums bildet.

Nach mehreren Umzügen fand das Museum 1969 eine endgültige Bleibe im ehemaligen Krankenhaus. Die Eröffnung fand 1972 statt. Aufgrund von Raumnot und nicht mehr sachgerechter Präsentation entschloss sich die Stadt Aichach 1999 zu einer räumlichen Erweiterung. 

Das Museum ist unter seinem neuen Namen Stadtmuseum seit 2008 nach vollständiger Neugestaltung für die Öffentlichkeit zugänglich.

 

Beitrag über das neu gestaltete Stadtmuseum Aichach (Museumsporträt) in Museum heute 37, S. 26-33.

Figuren Pöttmes bearb. - Kopie.jpg

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung